Allgemein

SEO-Checkliste – 7 Dinge, die den Unterschied machen!

Du möchtest Produkte verkaufen, aber deine Konkurrenz ist zu stark, und deine hausinterne SEO oder deine SEO-Agentur können dich auch nicht in die Top 10 platzieren? Dann könnte die folgende Checkliste genau das Richtige für dich sein. Diese kannst du gerne deinem SEO-Verantwortlichen zukommen lassen.

Zuerst schaust du dir die besten 3 bis 5 Suchergebnisse an und machst dir folgende Notizen. Eine Tabelle ist dabei sehr hilfreich! Unter der Checkliste gebe ich dir ein paar Tipps, wie du die Chance erhöhen kannst, auch einen Platz in den Top 10 zu finden! Natürlich ist dies bei einigen Begriffen einfacher und bei anderen schwieriger, aber das „Warum“ kläre ich im weiteren Verlauf auch.

Kurz: SEO-Checkliste

  1. Texte
    • Informationsdichte
    • Textlänge
  2. Auswahl
    • Konkurrenzfähige Produktauswahl
  3. Bilder/Grafiken
    • Was ist zu sehen
    • Wie groß sind die Bilder
    • Wie sind die Bilder optimiert?
    • Welches Format haben die Bilder?
    • Wie viele Bilder gibt es?
  4. Preise
  5. Ähnliche Inhalte auf der Webseite
  6. Struktur
  7. Tools und Filter

SEO-Basic ein muss, aber nicht der größte Hebel!

Vorwort: Viele Agenturen und SEOs überprüfen zunächst, ob die Grundlagen stimmen. Diese können zwar das Ranking verbessern und sollten auch umgesetzt sein. Sie sind jedoch nicht der Gamechanger im Kampf um gute Platzierungen bei sehr hart umkämpften Begriffen, da der Wettbewerb normalerweise auch alle „Sofortmaßnahmen“ ergriffen hat. Mit „Basic“ meine ich passende Meta-Daten in der richtigen Länge, gespickt mit für den Nutzer und Suchmaschinen wichtigen Keywords und Informationen, optimierte Bilder mit „alt“ und „title“ Attributen sowie gegebenenfalls einer kurzen Beschriftung. Auch die Platzierungen (Positionen) und die Anzahl von Keywords im Text sind von Bedeutung.

Info: Manchmal wird noch ein „Larifari-Text“ mit 300 Worten unter die Produkte eingefügt, der zwar gut und angenehm zu lesen ist, jedoch nur wenige nützliche und meist sehr allgemeine und vereinfachte Informationen enthält.

SEO-Checkliste – kurz und knapp

Die sieben oben genannten Punkte habe ich in Fragen formuliert, denn falls du keine Lust hast, jeden Unterpunkt im Detail nachzulesen (was ich dir jedoch empfehlen würde, wenn es dir wirklich ernst ist und du wirklich bei den ganz großen Fischen mitschwimmen möchtest).

  1. Gibt es einen Text? Wenn ja, welche Informationen sind dort enthalten, und wie lang ist der Text?
  2. Wie viele Produkte gibt es, oder wie viele verschiedene Dienstleistungen werden in diesem Themengebiet angeboten?
  3. Gibt es Bilder? Welche Größe und welches Format haben diese? Was wird auf den Bildern gezeigt, und wie viele Bilder gibt es?
  4. Werden Preise angezeigt?
  5. Gibt es auf der übrigen Webseite zu diesem Thema ähnliche Unterseiten mit ähnlichen Texten, Produkten oder sonstigen Inhalten wie Videos oder Bilder?
  6. Wie stark ist die Webseite der Konkurrenz? (Dies kann man mit Hilfe von SEO-Tools herausfinden.) Wie sind die Inhalte strukturiert? (Kommen erst die Produkte und Dienstleistungen und dann ein Ratgeber darunter, oder gibt es einen Ratgeber, wo die einzelnen Produkte direkt im Text angeboten oder empfohlen werden?)
  7. Gibt es Tools oder Filter, die der Webseitenbesucher verwenden kann, damit ihn die Auswahl erleichtert wird?

Emanuel

Sie haben Fragen zur Suchmaschinenoptimierung? Dann wenden sie sich qan mich. Bei mir gibt es keine trockene Lektüre. Ich zeige Ihnen wie man mit Spaß an der Sache seine Webseite optimiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


vier − 3 =