Warum kaufen alle so viel Klopapier?

Das ist eine berechtigte Frage! Wir sind neugierig, warum andere so viel Toilettenpapier kaufen, da wir uns vorstellen, wie jemand in der noch so kleinen Ecke in seiner Wohnung das neuartige „Klogold“ versteckt. Es gibt wahrscheinlich keine einzige WhatsApp Gruppe, die nich von jemandem, der sich über Toilettenpapier und/oder Nudeln Hamsterkäufe lustig gemacht hat, verschont blieb. Aber warum kaufen alle so viel Klopapier?

Ich könnte jetzt auch meine Freizeit nutzen (verschwenden) um hochdotierte Wissenschaftler, Psychologen und Soziologen damit penetrieren um mir diese Frage beantworten lassen aber 5 Minuten darüber nachdenken und das beobachten der Leute genügt schon völlig.

Warum kaufen alle so viel Klopapier während der Coronavirus-Apokalypse (COVID-19 SARS-CoV-2)?

Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2020 um 05:25 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Warum alle so viel Klopapier kaufen liegt auf der Hand.

  • Zum einen ist Klopapier sehr lange haltbar und kann noch nach Jahren verbraucht und genutzt werden.
  • Es ist günstig zu haben.
  • Auch kann man es zur Not zweckentfremden (als Taschentücher Ersatz, Küchenrolle, um Staub oder Flüssigkeiten wegwischen zu können und und und.

Zum anderen sind wir eine sehr konsumorientierte Gesellschaft, die zwar Werbe-Botschaften gut ignoriert aber sich an den Käufen anderer orientiert. Es entsteht ein Sog, bei Mangel sogar eine richtige Eigendynamik und dann kann ein Produkt auch Mal Viral gehen (es wird zum Trend).

Der Effekt aus der Modebranche

Diesen Effekt kennt man aus der Modebranche, nur dieses Mal ist es nicht der Lappen an einer Jacke, der den Arsch verdeckt. Auch ist es nicht das weiß Reklameschild mit der roten Schrift vor der Brust! Es ist ein Einweg Gebrauchsgegenstand, welcher (wenn dieser im Haushalt fehlen sollte) ein starkes Unbehagen auslösen würde. Da finde ich die “Zwangs-Mundschutzmode“ schon sinnvoller, um andere Menschen zu schützen!

Die Coronavirus-Apokalypse COVID-19 (SARS-CoV-2)

Da einige Menschen Angst oder zumindest Respekt vor der Coronavirus-Apokalypse hatten und noch haben, zum Teil sogar berechtigt (Risiko Gruppe), möchte man halt nicht mehr häufiger einkaufen als unbedingt nötig. Einige fangen daher an einen Vorrat anzulegen und neben Lebensmittel werden halt auch Hygieneartikel wie Seife, Shampoo aber auch Windeln, Slipeinlagen, Taschentücher und Toilettenpapier eingekauft.

Natürlich zieht der Kauf von Toilettenpapier einen riesigen Rattenschwanz hinterher. Da wenn in einem Kaufhaus oder Discounter das Toilettenpapier ausverkauft ist, Kauf eine Person, die nicht aufgrund von COVID-19 (SARS-CoV-2) Vorräte anlegt doch lieber eine Packung mehr. So werden aus vielleicht 2% bis 3% Hamsterkäufe und 10% bis 20% die kleinere Vorräte anlegen am Ende 50% bis sogar 80%.

Wo war das ganze Toilettenpapier?

Noch verstörender ist es für Menschen, die im 3. oder 4. Geschäft immernoch kein Toilettenpapier gefunden haben. Man bekommt dann schnell den Gedanken: Wie mache ich mein Pops sauber nachdem ich den Tron bestiegen habe? Es ist wirklich kein schöner Gedanke, wenn man gerade auf Toilette sein Geschäft erledigt aber nicht abwickeln kann (zumindest die Rolle).

Gerüchte und Verschwörungstheorien

Daher legen irgendwann die meisten einen Vorrat an! Manche fühlen sich sogar von der Regierung und von dem Handel betrogen und belogen, da es laut Aussagen ja angeblich genug davon gibt. Zudem wird die Gerüchteküche noch weitere angeheizt und sogar Verschwörungstheorien entstehen, dass es bald kein Toilettenpapier mehr geben wird und Rachsüchtige kleine Kobolde aus Poliklinik und Wirtschaft wollen, dass wir unsere Fäkalien mit bloßen Händen anfassen müssen.

Auch gehen einige sogar davon aus, dass dies geplant sei, um den Preis für Toilettenpapier exorbitant ansteigen zu lassen um die beliebtesten Rollen dann für Wucher zu verkaufen. Wenn man für solche Theorien (Verschwörungstheorien) nicht gerade sehr anfällig ist, dem empfehle ich die sozialen Medien und Netzwerke. Nehmt euch Popcorn und Taschentücher (oder auch Toilettenpapier) mit, denn ihr werdet Tränen lachen! Ich weiß manchmal echt nicht, ob die Leute wirklich selbst daran glauben oder einfach nur begabte Schauspieler sind, die solche Gerüchte mit einer unglaublichen Ernsthaftigkeit rüberbringen?

Der »Toilettenpapier-Mangel« ist/war Realität! Ganz ernsthaft jetzt!

Bislang war mein Text noch relativ vernünftig und jetzt das? Bonn ich vielleicht auch nur ein Verschwörungstheoretiker, der jetzt sein wahres Gesicht zeigt? Sie werden es erfahren! Übrigens, wenn ich 100 Leute finde, die mir monatlich 50 Euro zahlen, dann mache ich eine Sekte auf. Mit Krankenversicherung und Steuern bleiben mir dann vielleicht noch 2.700 Euro. Man will ja bescheiden bleiben. 😉

Warum wurde das Klopapier rationalisiert?

Ich schweife wieder ab (mache ich gerne Mal). Was ist nun der wahre Kern an der ganzen Sache? Warum kam es zu einer Rationierung von Toilettenpapier in den Geschäften (nur noch 1 bis 2 Packungen pro Person), wenn es denn eigentlich gar keinen Mangel gab? Warum waren die Toilettenpapier-Regale über Wochen hinweg leer?

Ich habe für Sie recherchiert!

Diese Fragen kann ich genau beantworten, da ich am Ende doch etwas recherchiert habe und mir Informationen eingeholt hatte. Ich habe einfach ein paar nette Verkäuferinnen und Verkäufer gefragt und diese meinten dann zu mir, dass zwar Toilettenpapier nachbestellt würde aber keines mitgeliefert wurde. Die Fahrer haben aber die Auskunft gegeben, dass die Lagerhallen voll seien und es genügend Toilettenpapier gäbe. Das Problem sei nur, dass es nicht genügend beschäftigte (nicht ausreichend Personal) um die Massen an Toilettenpapier auszuliefern.

Sowohl Fahrer als auch Lagerarbeiter wären einfach für eine derartige Nachfrage einfach zu stark unterbesetzt.

Zusammenfassung!

  • Einen Mangel an Toilettenpapier gab es nie, nur an Personal!
  • Aus wenigen Hamsterkäufern wurden viele, da die Leute in erster Linie nicht aufgrund des Coronaviruses gehamstert hatten, sondern viel mehr, da es die Angst gab, dass die Hamsterkäufer einen alles vor der Nase weglaufen! So wurden teilweise vernünftige Personen selbst zu Hamster (Es Halt doch eine Zombie-Apokalypse, nur die Zombies essen kein Hirn sondern Nudel und Toilettenpapier!).

Wenn Ihnen dieser Beitrag zum Thema »Warum kaufen alle so viel Klopapier?« gefallen hat, dann teilen Sie diesen doch einfach mit Freunden oder auf Twitter und/oder Facebook. Vielen Dank :-)!

Emanuel

Sie haben Fragen zur Suchmaschinenoptimierung? Dann wenden sie sich qan mich. Bei mir gibt es keine trockene Lektüre. Ich zeige Ihnen wie man mit Spaß an der Sache seine Webseite optimiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sechs + = 8