10 Party No-Gos

10 Dinge die mich auf Partys ankotzen

Party No-Gos
Fotograf: David Shankbone – Bildquelle: Piqs.deLizenz

1. Jeder schaut alle 5 Minuten auf sein Handy und schreibt irgend einen Müll anstatt zu feiern und sich gehen zu lassen.

2. Jeder 2. fragt nach Weibern aber bringt selber keine mit.

3. Wenn die meisten voll sind pisst jeder gerade dahin wo er gerade lustig ist und kaum jemand (bis auf ein paar Mädels) schaffen es bis zum Klo.

4. Alle wollen Bier aber trinken aber am Ende kipp sich jeder nur mit „Pussysachen“ die Platte zu.

5. Keiner trifft mit seiner Kippe den Aschenbecher.

6. Egal welche Musik gerade spielt irgend einer meckert immer.

7. Wenn es ums Saufen geht ist jeder gleich dabei und verspricht am kommenden Morgen mit sauber zu machen aber kaum einer macht es auch wirklich.

8. Es feiern auf fast keiner Party alle Gäste zusammen sondern bilden kleine Grüppchen, die dann die anderen Gruppen nicht leiden können.

9. Die Leute die sich über die Getränke beschweren machen meistens selber nur Partys mit „Billigfusel“.

10. Von 30 Leuten die zusagen kommen meistens nur 15 und die restlichen finden irgend eine Ausrede um nicht sagen zu wollen, dass sie einfach nur keine Lust hatten und lieber die Nacht am PC verbringen wollten.

Das waren meine 10 No-Gos für Feiern und Partys, wenn Ihr noch Dinge kennt die einen auf Partys so richtig ankotzen, dann schreibt sie mir einfach und ich werde einen zweiten Teil davon schreiben. Ich überlege auch schon, ob ich ein Video passend zum Thema “scheiß-Party” auf YouTube stellen werde. Ihr könnt mir auch schreiben was Euch auf Konzerten und in Discotheken so richtig auf den Zeiger geht.

Grüße und danke fürs lesen Emanuel =)

Share Button

Wimbledon Finale 2013 – Sabine Lisicki ist im Wimbledon-Finale

Wimbledon Finale 2013

Sabine Lisicki ist weiter und freut sich sicher schon auf das Endspiel

Wimbledon Finale 2013

Die 23-Jährige gibt Deutschland wieder Hoffnung auf ein Sieg. Die letzte Deutsche, die es bis ins Finale geschafft hat war Steffi Graf, dies ist allerdings schon 14 Jahre her (1999). Steffi Graf hatte das Turnier 1996 zuletzt gewonnen.

Die Deutschen sind wieder im Tennis-Fieber und freuen sich auf das große Finale. Im Endspiel trifft Sabine Lisicki auf die Französin Marion Bartoli, die sich im ersten Halbfinale in nur 62 Minuten 6:1 und 6:2 gegen die Belgierin Kirsten Flipkens durchsetzen konnte.

Die gegnerin wird für unsere Sabine Lisicki eine harte Nuss aber sie könnte es dennoch schaffen. Im Halbfinale gab es ein Wechselbad der Gefühle, da Frau Lisicki Anfangst auf Sieg gespielt hat, dann wieder stark zurückgefallen ist aber am Ende doch noch den Sieg eingefahren hat. Nun steht unsere Blondine im Finale und wir wünschen Ihr viel Glück und Erfolg gegen die Französin Marion Bartoli.

Spielbeginn Wimbledon Finale 2013

Am Freitag (05.Jul.2013) von 13:00 bis 19:00 Uhr spielen die Männer im Wimbledon Semi-Finale. Das Ganze findet in London Großbritannien (Centre Court) statt.

Am Freitag (05.Jul.2013) von 13:00 bis 19:00 Uhr spielen die Frauen im Wimbledon Semi-Finale. Das Ganze findet in London Großbritannien (Court 1) statt.

Am Samstag (06.Jul.2013) von 14:00 bis 19:00 Uhr spielen die Frauen im Wimbledon Finale. Das Ganze findet in London Großbritannien (Centre Court) statt.

Am Sonntag (07.Jul.2013) von 14:00 bis 19:00 Uhr spielen die Männer im Wimbledon Finale. Das Ganze findet in London Großbritannien (Centre Court) statt.

Deine Einschätzung zum Wimbledon Finale 2013

Was meint Ihr, wie die ganze Sache ausgehen wird? Ich hoffe auf ein knappen Sieg für Sabine Lisicki.

Grüße Emanuel

Share Button

Suchmaschinenoptimierung – Monatsstatistik Juli 2013

Suchmaschinenoptimierung selber machen

Bevor ich zu meiner ersten Monatsauswertung komme möchte ich Euch einfach etwas über die Geschichte meiner Webseite schreiben. Ich habe die Seite 2006 ins Leben gerufen und hatte die Hoffnung etwas Geld im Internet zu verdienen. Ich war gerade mal 18 Jahre alt und wollte keine kostenlose Baukasten-Page mehr haben. Da ich schon mit 15 Jahren angefangen habe mich für SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu interessieren und die ganzen kostenlosen Webseiten von mir Monatlich 40.000 Aufrufe hatten (ca. 20 Seiten) wollte ich eine Art “Superhomepage” erschaffen und hatte Ideen ohne Ende. Schnell merkte ich, dass es zwar schön und gut ist zu wissen wie man eine Seite für Suchmaschinen flott bekommt aber einen dies nicht weiter bringt wenn man keine Produkte geschweige denn das Startkapital für diese aufbringen kann. (Zu der Zeit kannte ich noch keine Pay-per-Click Anbieter wie Google-Adsense, Affiliate-Programme, keinen Domainhandel und auch der Verkauf von eBooks war mir fremd.) Ich suchte nach Möglichkeiten um der Sache einen Sinn zu geben und verkaufte Backlinks auf eBay, (Was sich zur Zeit kaum bis gar nicht mehr lohnen wird ohne eine “Spamssoftware,” da 100.000 Links von Blogs die zugespamt werden die Webmaster ehren zum Kauf bewegt als 1 bis 20 handgeschriebene und themenrelevante Texte mit “Wunschkeywords.”) dann hatte ich eine ganze Zeit keine Lust mehr und machte ein Freiwilliges Ökologisches Jahr, hatte nur noch meine Gedanken im “Real Life” und zum groß Teil nur noch Mädchen/Frauen im Kopf. Ich hatte viele Dates, ein paar Freundinnen, war immer tanzen und bin mit Freunden in den Urlaub gefahren. Mein konto war immer “blank” aber ich war glücklich und hatte neben meiner Arbeit als “FÖJler” viel Zeit für die schönen Dinge im Leben.

Bevor es hier weiter geht wollte ich noch etwas erwähnen, was mich bis vor 2 Jahren noch nicht losgelassen hat. Ich war als “FÖJler” auf einer Messe und musste den Passanten Hefte, Flyer, Prospekte und dergleichen in die Hand drücken. Plötzlich kamen zwei Männer im Anzug auf mich zu, mussterten mich und zeigten gespieltes Interesse an Prospekten und Flyern am Stand, plötzlich fragte einer der Männer, “Möchtest Du Geld verdienen? Ich hätte da vielleicht etwas für Dich.” ich sagte, “Ja klar, ich habe am Wochenende und Nachmittags ab 17 Uhr immer Zeit.” er meinte dann ob er sich meine Handynummer aufschreiben kann und ich gab ihn einfach meine Nummer. Die ersten 7 Tage schaute ich immer mal auf mein Handy aber da kam nie ein Anruf, nur von Freunden, meiner “Ma” oder Leuten von Arbeit. Dann dachte ich mir, “schade aber egal” und hab die ganze Sache fast schon wieder vergessen. Nach drei Wochen kam dann doch ein Anruf und da ich nicht wusste wer am Telefon war begrüßte ich die Person mit “NA MOIN, wer ist da?” und bekam die Antwort bzw. Frage zurück ob ich mich noch an das Gespräch in der Messehalle erinnern könne. Mir war meine Begrüßung dann ein wenig peinlich und ich stotterte, “Jahh, äm kann ich, entschuldigen Sie bitte meine gewöhnungsbedürftige Begrüßung, ich dachte es wäre eine Freundin oder ein Freund von mir am anderen Ende.” dann fragte er, ob ich noch lust habe etwas Geld zu verdienen und ich meinte “Ja, große Lust.” und er sagte nur “Sehr gut.” und machte ein Treffen mit mir in seiner Firma aus. Er sagte mir nicht den Namen der Firma aber die voll Adresse und wo ich klingeln sollte. Ich war neugierig und suchte auf Google nach der Adresse und sah, dass es sich um eine Versicherung handelt. Ich habe etwas über diese Versicherung gelesen und musste feststellen, dass diese nicht den besten Ruf hatte, da die Leute über einen sogenannten “Strukturvertrieb” ihr Geld verdienen und das die ganze Sache nur ein Schneeballsystem wäre. Ich habe noch nie in mein Leben etwas von Schneeballsystemen, Network Marketing, Multi-Level Marketing oder Strukturvertrieb gehört und habe auch gelesen, dass die angebotene Leistung an sich in Ordnung wäre und das ein großer Konzern dahinter steckt. Die ganzen Bewertungen haben mich aber nur noch mehr neugierig gemacht und keineswegs abgeschreckt. Ich habe mir die Haare zurechtgemacht, habe mir ein Sakko übergeworfen und bin los. Es war ein großes Gebäude welches am Rande einer noblen Gegend stand. Ich klingelte, sagte an der Türsprechanlage wer ich bin und ging ein paar Stufen die Treppe hoch. Wo einer der beiden Männer stand, welche ich zuvor auf der Messe getroffen habe. Er erklärte mir nicht meine eventuellen Aufgaben sondern fragte mich nach meinen Zielen. Ich habe mir zuvor noch nie Gedanken darüber gemacht, was ich überhaupt für Ziele im Leben habe und hatte nur Träume und Wünsche wie viele andere Menschen auch. Aus Häuser und Grundstücke habe ich mir nie etwas gemacht, da ich in einer Gärtnerei aufgewachsen bin und bis zu dieser Zeit immer nur in Häuser gewohnt habe. Ich wusste wie viel Arbeit es macht um alles zu Pflegen, Reparaturen am und ums Haus durchzuführen und wünschte mir nur eine Wohnung in der Innenstadt um schnell von einer Party zur nächsten Party zu kommen. Dann hatte ich halt noch Wünsche wie ein schönes Auto und viele Strandurlaube aber diese waren auch keine richtigen Ziele.

Ich habe mich immer mit all möglichen Leuten unterhalten und bin auf Menschen zugegangen. Bis 21 war ich dauer-pleite aber hatte ein echt schönes Leben. Dann wollte ich aber neben meiner Ausbildung noch ein wenig Geld dazu versienen und habe mich mit vielen Sachen im Internet befasst, ich optimierte wieder meine Seite, die ganz schön abgefallen ist und für die ich Sinnloserweise über Jahre zahlte. Ich habe mich dann mit Google-Adsense, Affiliate und eBooks befasst. Was mich damals noch

Share Button

Pizza selber machen – einfaches Pizza Rezept

Pizza Rezept

Pizza

Ich liebe es Pizza zu essen und mache diese auch sehr gerne selber.

Im Grunde brauch man nur Salz, Öl, Wasser, Hefe und Mehl aber es schmeckt auch ganz gut wenn man einen schluck Milch mit rein macht. Pro Pizza reicht ein Drittel der Hefe. Einfach eine Schüssel nehmen und mit 100 bis 250 Gramm Mehl befüllen, (Je nachdem wie dick der Teig werden soll, was ja Geschmackssache ist.) einen großen schluck Öl und Milch zugeben, die Hefe drüber zerkrümeln und zwei bis drei Prisen Salz ober drauf, dann nur noch so viel Wasser hinzugeben bis man einen festen Teig kneten kann und das ganze für 10 Minuten gehn lassen. Jetzt nur noch rund ausrollen und die Soße vorbereiten.

Die Soße mache ich einfach aus 100 bis 200 Gramm Tomatenmark, Salz, Oregano und etwas Pfeffer. Das ganze belege ich meistens mit Zwiebeln, Salami und Käse aber da kann jeder für sich selber entscheiden, was er sich auf die Pizza packt oder nicht.

Das Ganze kommt jetzt für ca. 20 Minuten bei 180°c in den Backofen. (Ober- und Unterhitze, denn dann wird meistens der Teig besser)

Fertig ist die eigene Pizza. Wenn Euch das schnelle Pizza Rezept gefallen hat, dann könnt Ihr mir ja gerne schreiben.

Grüße Euer Emanuel

Share Button